Ruhr Nachrichten: „Salon 4b“ im Hebewerk

Pressefoto 2017 header

Vielen Dank für die Berichterstattung, Presseartikel per pdf + Zitiergenehmigung an Thomas Schroeter, Redakteur der Lokalredaktion Castrop-Rauxel.

Ruhrnachrichten: Salon 4b im HebewerkBeitrag in den Ruhr Nachrichten vom 05.02.2018:

„Die Weltmusik-Band ‚Salon 4b‘ spielt am Samstag, 24. Februar, um 19.30 Uhr im LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).

Die sechsköpfige Gruppe lässt Besucher in der historischen Maschinenhalle den Winter vergessen. Violine, Steel-Drums, Bass, Gitarre, Saxofon und Percussions sorgen für sommerliche Stimmung inmitten der kalten Jahreszeit.

„Die Musik von Salon 4b lässt Bilder im Kopf entstehen. Man fühlt sich plötzlich wie im Urlaub“, so LWL-Museumsleiter Dr. Arnulf Siebeneicker. Dabei reicht das Repertoire der Band weiter als es nur karibische Klänge umfasst: Balkanbeats, Klezmermelodien und lyrischer Tango stehen ebenso auf dem Programm. „Alle Stücke haben eines gemeinsam“, so Arnulf Siebeneicker weiter, „sie verbreiten gute Laune.“

Martin Buschmann (Gesang *) führt durch den Abend und erklärt Details zur  Musik und den Instrumenten. Er beantwortet unter anderem die Frage, woher die Steel-Drum stammt und was dieses Instrument so besonders macht. Ein besonderes Highlight des Abends wird die Premiere eines neuen Liedes der  Band. Martin Buschmann hat es eigens für die besondere Stimmung des Museums geschrieben:

Die Besucher können sich auf die Uraufführung freuen. ‚Salon 4b‘ besteht aus den Musikern Martin Buschmann (Gesang und Saxofon *), Bea Bernert (Steeldrum **), Jürgen Bruhn (Gitarre und Ukulele), Rainer Buschmann (Violine),
Mathias Schubert (E-Bass) und Christoph Hermsen (Percussion).  Die Gruppe besteht bereits seit 2005. Vier der sechs Mitglieder tragen einen Namen, der mit „B“ beginnt, so erklärt sich der Bandname.

Der Eintritt in das LWL-Industriemuseum beträgt 12 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. (02363) 9 70 70 oder per Mail an  schiffshebewerk@lwl.org.“

a. d. R.:
* Steeldrum, Saxsofon und Gesang
** Gesang und Steeldrum

 

 

06.05.2018: Garten-Gig in Baumhoers Lippeauenblick

Baumhoers Lippeauenblick

Am Sonntag, den 06. im Wonnemonat Mai spielen wir bei hoffentlich gutem Wetter in dem wunderschönen Café Bauhoers Lippeauenblick. Der Name ist Programm: es liegt direkt in der Lippeaue bei Benninghausen zwischen Lippstadt und Herzfeld. Es hat zwar einen Gastraum aber vor allem einen schönen großen Garten mit traumhaftem Ausblick und einem großen Fahrrad-Parkplatz.

Nicht nur deshalb ist das Café ist perfekt als Ziel für eine Mai-Radtour geeignet. In einem Radius von 30 km liegen z. B. Lippstadt, Werl, Soest, Hamm, Oelde, Gütersloh, Rheda-Wiedenbrück, Erwitte, Geseke und für die ganz sportlichen, die über die Haar radeln wollen auch Büren, Rüthen, Warstein, Möhnesee und Arnsberg.

Das Café hat ab 14:00 geöffnet. Wir beginnen voraussichtlich gegen 14:30 Uhr.

Wer mit dem Boot von Lippstadt oder Hamm kommen möchte: Die nächste Ausstiegsstelle ist in Benninghausen, nur wenig 100 m von Baumhoers-Lippeauenblick entfernt. Fahrzeit von Lippstadt je nach Strömung, Boot, Wind und Wetter ca. 1,5 h hin und 2 h zurück, oder Rücktransport mit den örtlichen Bootsverleihern.

Weitere Informationen

Sollte es wider Erwarten wie aus Eimern regnen, ist es möglich, dass das Konzert auf den 10.5. Christi Himmelfahrt (Vatertag ;-) verlegt wird – aber davon gehen wir erst mal nicht aus.

[Beitragsbild: von Baumhoers FB-Seite mit freundlicher Genehmigung]

 

Impressionen vom Konzert im Düsseldorfer Landtag

Landtag Düsseldorf Header

Am Dienstag, den 10. Oktober gab es unsere Premiere im Düsseldorfer Landtag. Die NRW-Stiftung hatte zu einem parlamentarischen Abend eingeladen, bei dem in verschiedenen Podiumsrunden Projekte vorgestellt und den Parlamentariern nahe gebracht wurden.

Wir durften den Abend musikalisch einläuten und begleiten.

Der Zugang war etwas komplizierter als sonst: Mit umfangreichem Gepäck, wie üblich, und eigens für den Zutritt zum Landtag geprüften elektronischen Geräten. Dank prächtiger Unterstützung vom Veranstalter bis zum Pförtner gelang alles rechtzeitig durch Aufzüge, Drehtüren und Sicherheitsschleusen.

Was bei Clubgigs sonst Höchststrafe ist, war hier ein Kompliment: „dabei konnte man sich aber gut unterhalten“. Das war der Auftrag ;-)

Fotos von Werner Stapelfeldt
werner-stapelfeld.de | benfeldt.de

Eigene Fotos vom Aufbau:

 

 

24.02.2018: Schiffshebewerk Henrichenburg

[update: keine Zufahrt über Waltrop nach Henrichenburg, da eine Brücke (vermutlich Lohburgstr.) gesperrt ist. Die Zufahrt ist nur über die A2 / B235 möglich. Sollte das jemand im Detail vorher auskundschaften –> Rückmeldung erbeten]

Unser erstes Konzert in Waltrop: Im allseits bekannten Schiffshebewerk Henrichenburg.
https://www.lwl.org/industriemuseum/standorte/schiffshebewerk-henrichenburg

Beginn: 19:30
Kartenreservierung 02363 9707-0

Schon mal ein Tipp für die Fans aus Lippstadt:

  • die Lippe stromab
  • an der Kanalbrücke „Neue Fahrt“ (Stadtgrenze Olfen / Datteln) links in den Rhein-Herne-Kanal
  • an der Lukasbrücke Waltrop links abbiegen zum Schiffshebewerk
  • Alternative: in Hamm-Unetrop von der Lippe in den Datteln-Hamm-Kanal umsteigen,
  • am Ende links in den Rhein-Herne-Kanal

Foto: LWL Pressefoto mit freundlicher Genehmigung

Alles Weitere –> im Beitrag der Ruhr-Nachrichten vom 05.02.2018, die ja auch schon so nett über unsere Karibikträume aus dem Ruhrpott berichtet hatte. Vielen Dank für die Berichterstattung!

 

Lippstadt: Müßiggang eingeläutet

Salon 4b im Amelie Lippstadt

Der Patriot über das Salon 4b Konzert im AmelieBeitrag im Lippstädter Patrioten (*1)über unser Konzert am 13.07.2017 im Amelie. Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung von Dominik Friedrich (Chefredakteur ) und Text- / Bildautorin Marion Heier. Vielen herzlichen Dank!

Salon4b bringt mit Konzert Urlaubsstimmung ins Cafe Amelie

„Wer mit Beginn der Ferien nicht in den Urlaub gefahren ist, konnte sich beim Konzert mit Salon4b vom Alltag wegträumen. Das Ensemble aus dem Ruhrgebiet mit dem Lippstädter Christoph Hermsen am Schlagwerk gab am Wochenende im von Holger Mast und Hazni Ergun neu geführten Kulturcafe Amelie Gelegenheit dazu.

Wie ein roter Faden zieht sich der Titel der aktuellen CD ‚Sueno Azul‘ – blauer Traum – durch den Abend. Für ein unverwechselbares Klangbild sorgt die instrumentale Besetzung. Mit Geige, individuell  gearbeiteten Steelpans und Cajons aus Bambus erzeugt das Ensemble eine außergewöhnliche Klangbreite von orientalisch bis karibisch. Das macht die Musik sehr kurzweilig und sie lädt ein,  zuzuhören.

Salon4b widmet sich nicht nur einem Genre und ist auch stilistisch nicht einzufangen. Es ist Jazz und Chanson, es ist Salsa und Reggae, es ist ethnisch und folkloristisch. Es ist Weltmusik und das, was die Zuhörer an diesem Abend herbeisehnen. Ohne Eintritt, dafür ‚alles auf Hut‘ (*2) genießt das Publikum eine musikalische Urlaubssause voller rhythmisch beseelter Melodien. Trotz des doch unerwartet großen Ansturms und entsprechender Geräuschkulisse gelingt es Martin Buschmann (Steeldrum, Sax und Gesang), Bea Bernert (Steeldrum, Gesang), Jürgen Bruhn (Gitarre, Ukulele) und Rainer Buschmann (Violine), Mathias Schubert (E-Bass) und Christoph Hermsen (Percussion) immer, Oberhand zu behalten. Mit ‚Rumba de Lourdes‘ (*3) und ‚Je Veux‘ von Zaz gehört – passend zum Nationalfeiertag der Nachbarn – das erste Set der französischen Leichtigkeit. Sodann ist es Weltmusik vom Balkan bis zu den Bahamas, die Bilder von Landschaften aufziehen lässt und den Müßiggang einläutet. Es sind Calypso und Bossa, Salsa und selbst ausgedachte Neuner-Rhythmen, die mitschwingen lassen. Der Klezmer spiegelt sich in ‚Zemer Atik‘ wider.

Noch ertönt ein orientalisch schreitender Karawanen-Rhythmus, schlängelt sich das Saxofon durch seine Oktaven, ’singt‘ die Geige. Dann plötzlich wird ein Merengue daraus. In den zahlreichen Eigenkompositionen und Arrangements von Martin Buschmann erfahren bekannte Melodien wie ‚Ain’t No Sunshine‘ oder ‚Black Magic Woman‘ inhaltlich wie klangtechnisch eine komplette, dem entspannten Salon4b-Modus angepasste Umwandlung. Die Musik von Salon4b ist so vielfältig, wie die Kontinente und ihre Menschen, die auf ihnen leben. Ein Klanggenuss.“


*1: einzige Tageszeitung in Lippstadt

*2: kommt nicht wieder vor

*3: Gerüchten zufolge ging es gar nicht um den französischen Wallfahrtsort, sondern um eine spanische Señorita gleichen Namens.

17.12.2017: Soundzz-Familienkonzert im Domicil Dortmund

Salon 4b Live Domicil Header

Am Sonntag, den 17. Dezember spielen wir um 16:00 Uhr zum Soundzz-Familienkonzert im Domicil Dortmund.

„In über 3 Jahren ist es gelungen, mit Hilfe der Konzeptförderung für soziokulturelle Zentren in NRW und mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, unter dem Titel SOUNDZZ ein für das Domicil völlig neues Programm-Modul zu entwickeln.“ (Quelle: domicil-dortmund.de)

Dazu gehören auch die monatlichen Konzerte im Domicil sowie Sonderveranstaltungen für Familien mit Kindern rund ums Grundschulalter.

Ab sofort wird am Familienprogramm gefeilt. Es werden sicher die verschiedenen Instrumente vorgestellt und z. T. auch angetestet. Lasst Euch überraschen.

Schlagzeuger Philipp StaegeUnd weil es im ‚Salon‘ erst richtig rund geht, wenn es Gäste gibt, haben wir für dieses Konzert den Schlagzeuger und Komponisten Philipp Staege eingeladen und wir freuen uns sehr, dass er zugesagt hat. Am 17.12. spielen wir also erstmals im Septett.

Konzerttipp

Am Freitag, den 22.12. stellt Philip Staege mit seinem „Eternauta Trio“ die aktuelle CD „Die Verhegelung“ vor. Das Konzert beginnt um 20:00 Uhr. Details –>
http://domicil-dortmund.de/index.php/programm-details/id/8757/philipp-staege-eternauta-trio–hagen-peters-wagner.html

Soundzz-Konzert 2013

So sah das 2013 mit Banda Piccola aus, u. a. mit Rainer und Martin Buschmann und Jürgen Bruhn von Salon 4b:

Weitere Informationen

 

 

Pressefoto und Plakat 2017

Pressefoto 2017 header

Aus der Feder bzw. Tastatur unseres Bassmanns Mathias Schubert stammt das diesjährige Pressefoto.

Die Vorlage stammt von Fotografin Anne Hudemann. Das Foto wurde im Rahmen der Aufnahmesessions zur CD Sueño Azul aufgenommen.

Pressefoto Salon 4b 2017
Klick auf das Foto = 2.000 x 2.004 px, höhere Auflösung auf Anfrage.

Daraus wurde auch das aktuelle Plakat entwickelt, das erstmals für das Konzert am 14.07.2017 in Lippstadt zum Einsatz kommt.

Salon 4b Plakat 2017

05.10.2017: Live @ Pankultur

Pankultur Dortmund

Heimspiel! Am Donnerstag, den 5. Oktober gibt es nach langer Zeit mal wieder ein Livekonzert auf der Pankultur-Bühne in der Güntherstraße 69, Dortmund. Das Konzert beginnt voraussichtlich gegen 20:00 Uhr. Seit dem letzten Konzert dort (Tanz in den Mai 2015!) hat Martin fleißig komponiert und wir bringen ganz sicher ein paar neue Stücke mit, die im „Panheim“ Premiere feiern.

Weitere Informationen:

Es handelt sich um ein Doppelkonzert zuammen mit dem New Hot Club de Ruhr. Weitere Informationen dazu: https://www.facebook.com/NewHotClubdeRuhr/

26.08.2017: Neumarkt-Wohnzimmer Hörde

Am Samstag, den 26. August spielen wir im Neumarkt-Wohnzimmer.  Der „Mensch, Schauspieler, Sänger, Texter und singender Koch“ Marko Jorge Rudolph hat uns eingeladen und wir kommen gern zu einem  karibischen Sommer-Gig nach Hörde.

Marco-Jorge Rudolph

Adresse:
Haus Rode
Am Heedbrink 72
Hörder Neumarkt
44263 Dortmund

Details und Wegbeschreibung:
http://wir-am-hoerder-neumarkt.de/?page_id=16

Beginn: voraussichtlich gegen 20:00 Uhr.

[update 25.8.: wir starten natürlich erst, wenn das BVB-Heimspiel gelaufen ist, also eher gegen 20:15 Uhr. Anpfiff ist 18:30, also 19:15 – 19:30 – 20:15 müsste passen]

Vielen Dank für Vorberichte und Hinweise:

Impressionen

Vor vollem Haus, trotz zahlreicher Veranstaltungen in der Stadt und BVB-Heimspiel bis 20:15, gab es zwei schweißtreibende und und abwechslungsreiche Sets mit zahlreichen neuen Stücken (die nicht auf der CD Sueño Azul befinden), unter anderem Aya Mama, Fiesta Caribe und Indiado.

Vielen Dank an Marko für exzellente Currywurst mit Backkartoffeln nach dem Aufbau, eine fulminante Begrüßung zum Start des Konzerts und eine engagierte Hutsammlung im zweiten Set!