Aktuell

24.02.2018: Schiffshebewerk Henrichenburg

Unser erstes Konzert in Waltrop: Im allseits bekannten Schiffshebewerk.
https://www.lwl.org/industriemuseum/standorte/schiffshebewerk-henrichenburg

Details sind noch in Arbeit und werden hier demnächst hier veröffentlicht.

Grobe Richtung: Beginn 20:00 Uhr.

Schon mal ein Tipp für die Fans aus Lippstadt:

  • die Lippe stromab
  • an der Kanalbrücke „Neue Fahrt“ (Stadtgrenze Olfen / Datteln) links in den Rhein-Herne-Kanal
  • an der Lukasbrücke Waltrop links abbiegen zum Schiffshebewerk
  • Alternative: in Hamm-Unetrop von der Lippe in den Datteln-Hamm-Kanal umsteigen,
  • am Ende links in den Rhein-Herne-Kanal

Foto: LWL Pressefoto

 

Lippstadt: Müßiggang eingeläutet

Salon 4b im Amelie Lippstadt

Der Patriot über das Salon 4b Konzert im AmelieBeitrag im Lippstädter Patrioten (*1)über unser Konzert am 13.07.2017 im Amelie. Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung von Dominik Friedrich (Chefredakteur ) und Text- / Bildautorin Marion Heier. Vielen herzlichen Dank!

Salon4b bringt mit Konzert Urlaubsstimmung ins Cafe Amelie

„Wer mit Beginn der Ferien nicht in den Urlaub gefahren ist, konnte sich beim Konzert mit Salon4b vom Alltag wegträumen. Das Ensemble aus dem Ruhrgebiet mit dem Lippstädter Christoph Hermsen am Schlagwerk gab am Wochenende im von Holger Mast und Hazni Ergun neu geführten Kulturcafe Amelie Gelegenheit dazu.

Wie ein roter Faden zieht sich der Titel der aktuellen CD ‚Sueno Azul‘ – blauer Traum – durch den Abend. Für ein unverwechselbares Klangbild sorgt die instrumentale Besetzung. Mit Geige, individuell  gearbeiteten Steelpans und Cajons aus Bambus erzeugt das Ensemble eine außergewöhnliche Klangbreite von orientalisch bis karibisch. Das macht die Musik sehr kurzweilig und sie lädt ein,  zuzuhören.

Salon4b widmet sich nicht nur einem Genre und ist auch stilistisch nicht einzufangen. Es ist Jazz und Chanson, es ist Salsa und Reggae, es ist ethnisch und folkloristisch. Es ist Weltmusik und das, was die Zuhörer an diesem Abend herbeisehnen. Ohne Eintritt, dafür ‚alles auf Hut‘ (*2) genießt das Publikum eine musikalische Urlaubssause voller rhythmisch beseelter Melodien. Trotz des doch unerwartet großen Ansturms und entsprechender Geräuschkulisse gelingt es Martin Buschmann (Steeldrum, Sax und Gesang), Bea Bernert (Steeldrum, Gesang), Jürgen Bruhn (Gitarre, Ukulele) und Rainer Buschmann (Violine), Mathias Schubert (E-Bass) und Christoph Hermsen (Percussion) immer, Oberhand zu behalten. Mit ‚Rumba de Lourdes‘ (*3) und ‚Je Veux‘ von Zaz gehört – passend zum Nationalfeiertag der Nachbarn – das erste Set der französischen Leichtigkeit. Sodann ist es Weltmusik vom Balkan bis zu den Bahamas, die Bilder von Landschaften aufziehen lässt und den Müßiggang einläutet. Es sind Calypso und Bossa, Salsa und selbst ausgedachte Neuner-Rhythmen, die mitschwingen lassen. Der Klezmer spiegelt sich in ‚Zemer Atik‘ wider.

Noch ertönt ein orientalisch schreitender Karawanen-Rhythmus, schlängelt sich das Saxofon durch seine Oktaven, ’singt‘ die Geige. Dann plötzlich wird ein Merengue daraus. In den zahlreichen Eigenkompositionen und Arrangements von Martin Buschmann erfahren bekannte Melodien wie ‚Ain’t No Sunshine‘ oder ‚Black Magic Woman‘ inhaltlich wie klangtechnisch eine komplette, dem entspannten Salon4b-Modus angepasste Umwandlung. Die Musik von Salon4b ist so vielfältig, wie die Kontinente und ihre Menschen, die auf ihnen leben. Ein Klanggenuss.“


*1: einzige Tageszeitung in Lippstadt

*2: kommt nicht wieder vor

*3: Gerüchten zufolge ging es gar nicht um den französischen Wallfahrtsort, sondern um eine spanische Señorita gleichen Namens.

17.12.2017: Domicil Dortmund

Salon 4b Live Domicil Header

Am Sonntag, den 17. Dezember spielen wir um 16:00 Uhr zum Soundzz-Familienkonzert im Domicil Dortmund.

„In über 3 Jahren ist es gelungen, mit Hilfe der Konzeptförderung für soziokulturelle Zentren in NRW und mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, unter dem Titel SOUNDZZ ein für das Domicil völlig neues Programm-Modul zu entwickeln.“ (Quelle: domicil-dortmund.de)

Dazu gehören auch die monatlichen Konzerte im Domicil sowie Sonderveranstaltungen für Familien mit Kindern rund ums Grundschulalter.

Ab sofort wird am Familienprogramm gefeilt. Es werden sicher die verschiedenen Instrumente vorgestellt und z. T. auch angetestet. Lasst Euch überraschen.

So sah das 2013 mit Banda Piccola aus, u. a. mit Rainer und Martin Buschmann und Jürgen Bruhn von Salon 4b:

Weitere Informationen

 

Pressefoto und Plakat 2017

Pressefoto 2017 header

Aus der Feder bzw. Tastatur unseres Bassmanns Mathias Schubert stammt das diesjährige Pressefoto.

Die Vorlage stammt von Fotografin Anne Hudemann. Das Foto wurde im Rahmen der Aufnahmesessions zur CD Sueño Azul aufgenommen.

Pressefoto Salon 4b 2017
Klick auf das Foto = 2.000 x 2.004 px, höhere Auflösung auf Anfrage.

Daraus wurde auch das aktuelle Plakat entwickelt, das erstmals für das Konzert am 14.07.2017 in Lippstadt zum Einsatz kommt.

Salon 4b Plakat 2017

05.10.2017: Live @ Pankultur

Pankultur Dortmund

Heimspiel! Am Donnerstag, den 5. Oktober gibt es nach langer Zeit mal wieder ein Livekonzert auf der Pankultur-Bühne in der Güntherstraße 69, Dortmund. Das Konzert beginnt voraussichtlich gegen 20:00 Uhr. Seit dem letzten Konzert dort (Tanz in den Mai 2015!) hat Martin fleißig komponiert und wir bringen ganz sicher ein paar neue Stücke mit, die im „Panheim“ Premiere feiern.

Weitere Informationen:

26.08.2017: Neumarkt-Wohnzimmer Hörde

Am Samstag, den 26. August spielen wir im Neumarkt-Wohnzimmer.  Der „Mensch, Schauspieler, Sänger, Texter und singender Koch“ Marko Jorge Rudolph hat uns eingeladen und wir kommen gern zu einem  karibischen Sommer-Gig nach Hörde.

Marco-Jorge Rudolph

Adresse:
Haus Rode
Am Heedbrink 72
Hörder Neumarkt
44263 Dortmund

Details und Wegbeschreibung:
http://wir-am-hoerder-neumarkt.de/?page_id=16

Beginn: voraussichtlich gegen 20:00 Uhr.

[update 25.8.: wir starten natürlich erst, wenn das BVB-Heimspiel gelaufen ist, also eher gegen 20:15 Uhr. Anpfiff ist 18:30, also 19:15 – 19:30 – 20:15 müsste passen]

Vielen Dank für Vorberichte und Hinweise:

Impressionen

Vor vollem Haus, trotz zahlreicher Veranstaltungen in der Stadt und BVB-Heimspiel bis 20:15, gab es zwei schweißtreibende und und abwechslungsreiche Sets mit zahlreichen neuen Stücken (die nicht auf der CD Sueño Azul befinden), unter anderem Aya Mama, Fiesta Caribe und Indiado.

Vielen Dank an Marko für exzellente Currywurst mit Backkartoffeln nach dem Aufbau, eine fulminante Begrüßung zum Start des Konzerts und eine engagierte Hutsammlung im zweiten Set!

14.07.2017: Amelie Lippstadt

Orfeo Lippstadt

Das ehemalige Kulturcafé Orfeo hat einen Nachfolger gefunden. Es hört auf den schönen Namen Amelie, und wird von Hazni Ergun und Holger Mast betrieben. Sie haben die Gunst der Stunde genutzt und uns eingeladen, nach einer Probe beim Trommler in der Burgstraße auf ein bis drei Sets auf die gemütliche Bühne in der Fleischhauer-Straße zu kommen. Das Konzert beginnt gegen 20:00.

Aller guten Dinge sind 3: Nach der Session-Eröffnung  in der Senfmühle 2015 und dem Orfeo-Konzert 2016 freuen wir uns auf das dritte Konzert in Lippstadt.

Außerdem spielen wir ausgerechnet zum Französischen Nationalfeiertag im Amelie und schauen mal, was wir dazu beitragen können. Angedacht ist ein französisches Set mit den Stücken:

  • Je veux
  • Rapidite – eine Hommage an Jacques Tati
  • Rumba de Luerdes

Bei „Rapidite“ wird ein neues Instrument Premiere feiern: die Acme-Sirene („Huiiiiiii-Pfeiffe“). Die bisher eingesetzte Sirene stammt noch aus dem Bestand von Glen Buschmann und hatte in der letzten Seit häufiger Startschwierigkeiten. Nach längerer Recherche wurde ein Importeur in Deutschland gefunden (Romney in Bad Münder) und das Instrument dort bestellt.

Plakate haben bereits aufgehängt:

Vielen herzlichen Dank für die Unterstützung!

Plakat anfordern? Du hast ein Plakat aufgehängt und wirst nicht in der Listen oben erwähnt?
Bitte per Kontaktformular melden.

Pressemitteilung –> 170714-pm4

Vielen Dank für den Vorbericht vom 13.07. und den Nachbericht am 18.07. an den Lippstädter Patrioten.

01.04.2017: Maschinchen Buntes

Maschinchen Buntes

Am Samstag, den 01. April spielen wir im Wittener Maschinchen Buntes.  Das Konzert beginnt um 20:00 Uhr.

„Maschinchen Buntes – Ardeystr. 62 in Witten – wird von einer privaten Kulturinitiative ehrenamtlich betrieben, die mittlerweile aus insgesamt 10 Mitgliedern besteht. Alles Leute, die selber Musik machen oder Theater spielen. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, Wittens Kulturszene durch ein reichhaltiges Programm zu erweitern. Mittlerweile sind die „Aktiven“ und die Fördermitglieder im Maschinchen Buntes e.V. organisiert.“

  • „Maschinchen“ steht für Bewegung und Aktivität,
  • „Buntes“ steht für die Vielfalt, der Maschinchen Buntes e. V. Platz schaffen möchte

Das passt doch prima zu unserer geplanten musikalischen Reise vom Balkan, rund um das Mittelmeer bis in die Karibik. Dabei wird das Maschinchen Buntes bestimmt nicht unter pflegeleichten 30° bleiben.

[Logo vom Maschinchen mit freundlicher Genehmigung von Reinald Assheuer]

Ruhr-Nachrichten: Karibikträume aus dem Ruhrpott

Dortmunder U Header

Beitrag der Ruhr-Nachrichten vom 02.08.2016. Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung vom 03.08.2016 (Frederike Schneider per E-Mail). Herzlichen Dank an Anna Chernomordik (Text), Oliver Schaper  (Fotos), Frederike Schneider und Dennis Werner von den Ruhr-Nachrichten für die Hilfe bei der Genehmigung.

Jazz-Sommer am U mit der Band Salon 4b

„Der Nieselregen hatte es vermasselt. Die Container auf dem Vorplatz des U blieben am Sonntag (31. 8.) geschlossen. Statt dessen hat man sich des Kino-Saals bedient. Der Jazz-Sommer am U ging mit Salon 4b in die vorletzte Runde.

Die Musik der sechs Dortmunder passt eigentlich am besten zu Strand und Cocktails. Mit ihrem „Sueño Azul“, dem blauen Traum, wie ihr letztes Album betitelt ist, wollten sie auch den grauen Himmel aufheitern. Hinter den Türen des Kinosaals lauerten Sommerträume aus der fernen Karibik oder dem näheren Andalusien, wo das Ensemble und vor allem Martin Buschmann, Bandleader und Steeldrum-Vorreiter und Fachmann in Dortmund, regelmäßig hinreist.

Dortmunder U Konzert Salon 4b

Virtuose Steelpan

In dem Instrument liegt auch die Besonderheit von Salon 4b. Martin Buschmann und seine Mitmusiker integrieren das Instrument in Latin- und World-Music-Standards und mischen es mit Saxofon, Gitarre und Bass, Geige und einigem an Schlagwerk, von orientalischen Trommlen wie der Darbouka bis zur Bass-Cajon.

Virtuos verknüpft Martin Buschmann die Steelpan im Unisono-Spiel mit dem Geiger Rainer Buschmann. Die näselnde Jazz-Geige dominiert, doch mit Steeldrums unterlegt entstehen karibische Klangfarben, die einem in Deutschland selten begegnen. Neben tanzbaren Standards und Coverversionen, wie dem Chanson-Hit „Je Veux“ der französischen Sängerin Zaz, spielten sie auch Stücke von ihrer neusten CD.

Dabei holten sie sich Anregungen aus der ganzen Welt. Exotische Tonleitern stehen da neben deutschen Texten, die aus den eigenen Biografien motiviert sind, wie die einstige Freundschaft zum türkischen Nachbarsjungen Mehli. Akustische Schwierigkeiten des Kinosaals überspielten die Musiker gekonnt, aber nicht unmerklich. Vor allem die atmosphärische Wirkung der Steeldrums ging ein wenig unter, da das Instrument nur in den Höhen zum Publikum durchdrang.

Fast drei Stunden Gute-Laune- Musik spielte das Ensemble, obwohl sowohl die Zuhörer in den Kino-Sesseln als auch die Musiker auf der schmalen Kino-Bühne vor dem schwarzen Vorhang etwas eingeengt waren.“

Zu der berechtigten Kritik an der Klangqualität sei erwähnt, dass mit dem Thema eine Technikerin betraut war, die sonst für die Beleuchtung verantwortlich ist. Ihr wurde eine Anlage zur Verfügung gestellt, die bei einem vorherigen Einsatz auf unbekannte Weite umgebaut worden und nicht einsatzbereit war. Technisch versierte Vertretung oder ein „Backup“ war nicht vor Ort. Nach einer halben Stunde Verzögerung stand das Konzert kurz vor dem Abbruch. Aber mit guten Nerven und Sachverstand gelang es ihr dann doch, die PA in Gang zu bekommen. Wir danken der namentlich unbekannten Technikerin sehr herzlich dafür, dass sie nicht aufgegeben hat!

Konzert Salon 4b Dortmunder U

Weitere Informationen

Durch Klangwelten reisen

Orfeo Lippstadt

Der Patriot Lippstadt 14.06.2016 über Salon 4bArtikel am 14.06.2016 auf der Kulturseite des Lippstädter Patrioten über das Konzert am 10.06.2016 im Orfeo Lippstadt.

Da der Beitrag nicht online verlinkbar ist, dürfen wir mit freundlicher Genehmigung (23.06.2016, Petra Stolte,  Redaktionssekretariat per E-Mail) zitieren:

„Weltmusik-Gruppe Salon 4b begeistert mit leichtfüßigem Ethno-Sound

Lippstadt – „Sueño Azul“ – Blauer Traum: Mit Stücken wie diesem entführten Salon4b ihre Zuhörer im Lippstädter Kulturcafe Orfeo an magische Orte, die zum Träumen und Entspannen einluden. Das Weltmusik-Sextett aus dem Ruhrgebiet gab sich dabei genauso offen, authentisch und vielfältig, wie es Weltenbummler sind. Salon 4b, das sind Bea Bernert (Gesang, Steelpan), Martin Buschmann (Saxophon, Gesang, Steelpan), Rainer Buschmann (Violine), Jürgen Bruhn (Gitarren), Mathias Schubert (Bass) und Christoph Hermsen (Percussion), der als Lippstädter ein Heimspiel hatte.

„Sueño Azul“ ist von Martin Buschmann im andalusischen Zahora komponiert worden. Das Titelstück der aktuellen CD lebt von einem leichtfüßigen, rhythmisch und dynamisch verspielten Ethno-Sound, der einen einfach mitschwingen lässt. Diese Musik lässt Raum zum Reisen. Ihre besondere Klangfarbe erhält sie durch die Steelpans, die das Ensemble extra anfertigen ließ. Sie zaubern nicht nur ein karibisches, lateinamerikanisches Flair, sondern verleihen damit auch einem lyrischen Tango sein besonderes Gesicht. Hinzu kommen die speziellen Percussions-Instrumente, die Hermsen über die Jahre zusammengetragen hat und die das Klangbild stark prägen. Dazu zählt die übergroße Cajón, die er hat bauen lassen. Im Gepäck haben die Musiker sowohl selbst komponierte als auch neu arrangierte Stücke von Komponisten wie Sergio Mendez, Astor Piazzolla oder Bruno Mars. Aus „Count on Me“ wird „Für dich da“ im entspannten Reggae-Rhythmus. „Play my Music“ lässt den Calypso raus, und in „Das alte Kribbeln“ verwandelt Bea Bernert einen Jazz-Standard in eine schwungvolle deutsche Ballade, die sogar Klezmer-Klänge mit einbaut.

In „Sei ma attich“ geht es vor dem geistigen Auge mit einer Karawane durch die nordafrikanische Wüste. Saxophon, spanische Gitarre, Geige und Percussion gehen hier eine einfühlsame Verbindung miteinander ein, die in meditative Weiten schweifen lässt. Die „Rumba de Lourdes“ wird zur Salsa, der „Casatschock“ ist, was er verspricht, ein kleiner Ausflug in russische Gefilde. Beim „Libertango“ legt Rainer Buschmann mit einem virtuosen Geigen-Intro vor. Das Ensemble lässt seine Zuhörer gleich in mehreren Sets zwischen Balkanbeats und Klezmer, Calypso, Tango und Jazz in eine entspannte Sommernacht hineingleiten.

Salon 4b musizierten sich durch die Weltteile und verbanden dabei Balkanbeats und Klezmer, Calypso, Tango und Jazz.“

Vielen herzlichen Dank an Marion Heier (Text und Pressebild) und Susanne Rieber (Header-Foto).